Dampfduschen online

Badewanne oder Dusche

Wer sein Bad renovieren will oder sogar ganz neu einrichtet, steht oft vor der Frage:

 

Was ist besser: eine Badewanne oder eine Dusche ?

 

Das war jahrelang der Knackpunkt, denn es gab zwar gute Komplett – Duschen, in denen man aber nicht baden konnte. Oder aber Badewannen, da konnte man im Stehen nicht mal schnell Duschen. Ohne das ganze Bad zu überschwemmen.

Eine Duschabtrennung auf der Badewanne wäre noch die Möglichkeit, oder ein Duschvorhang. Der müßte dann aber bis zur Zimmerdecke gehen, damit auch große Menschen sich ihre Haare waschen können, ,ohne mit Seifenwasser herum zu spritzen. Und wirklich schön sind solche Behelfslösungen aber dann doch nicht.

Inzwischen kann man die Entscheidung viel entspannter angehen:

Wenn der Platz reicht, wird beides aufgestellt.

Wenn man beides haben möchte, aber der Platz nicht reicht, greift man zu einer Kombination von Badewanne und Dusche.

 

Badewanne mit Dusche im Stehen

 

Das ist die perfekte Erfindung: Eine Badewanne, wo man wie immer sein entspanntes Bad genießen kann, kombiniert mit einer Dusche, wenn es man schneller gehen muß.

Der Anfang war ja die Sache mit den Duschabtrennungen:

Man hat einfach den vorderen Teil der herkömmlichen Badewanne mit einer Spritzschutz-Wand, meistens aus Plastik, versehen, und eine Dusche an der Wand über der Badewanne angebaut.

Hört sich kompliziert an, ist es eigentlich auch.

Ich hatte das System selber jahrelang benutzt, ist ja auch nicht schlecht:

Baden kann ich wie immer in meiner Badewanne, und wenn ich mal nur schnell Duschen möchte, klappe ich die Duschabtrennung hoch und benutze die separat an der Wand angebaute Dusche.

Mein Problem war nur:

Ich bin fast 2 Meter groß, und da war die Duschabtrennung über der Badewanne zu niedrig!

Duschen ging ja noch, aber beim Haarewaschen ging reichlich Wasser über die Duschabtrennung rüber…

Zum Ärger meiner Frau, die jedes Mal „ausgerastet“ ist, wenn ich wieder in der Badewanne geduscht habe.

 

Badewanne mit Dusche

 

Kombigeräte, die aus einer vollwertigen Badewanne UND aus einer vollwertigen, 2 Meter hohen Dusche bestehen, lösen dieses Problem. Der Spritzschutz ist hoch genug, um duschen zu können, ohne das ganze Badezimmer unter Wasser zu setzen, und wenn es dann doch mal ausgiebiger sein soll, wird die  Badewanne eben wie eine normale Wanne genutzt.

Nur hoch genug muß sie sein (ich keine Badewannen-Dusche-Kombinationen, da ist die Wanne nicht mehr als eine flache Schüssel. Das bringt nichts!).

Eine sehr praktische Duschbadewanne habe ich schon einmal vorgestellt :

 

Dusche und Badewanne in einem

Sehr schöne Badewanne mit integrierter Dusche für das Duschen im Stehen mit vielen Extras: LED Beleuchtung, Dampfdusche, Whirlpool…
Hier bleiben keine Wünsche offen
Bildquelle: homedeluxe.de

 

ALL IN 4in1 BIG – Duschbadewanne

 

Ich habe sie bei einem Bekannten aufgebaut und installiert, und er ist bisher grenzenlos begeistert von dieser Duschbadewanne. Alles funktioniert noch wie am ersten Tag, obwohl sie mehrmals die Woche benutzt wird.

Und mal ehrlich: Sie sieht auch einfach verdammt gut aus!

Und wenn man sich dazu noch einmal einige andere Duschwannen ansieht und online die Preise vergleicht, eben auch mit dem ganzen Komfort, den diese Badewanne mit Dusche bietet, dann wird man schnell merken, daß das keine schlechte Wahl ist.

Leider reicht bei mir der Platz nicht aus, um solch eine Kombination aufzustellen. Deshalb habe ich mich für die Dampfdusche entschieden: Hat viele schöne Funktionen, sieht gut aus und auf das Dampfbad einmal die Woche möchte ich (vor allem im Winter) nicht mehr verzichten.